Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 



 
AVS Bergfreunde - Registrieren & teilnehmen

AVS-Bergfilmabend: Alpin, Klettern, Ski & Freeride bei der ALP-CON Cinematour

AVS-Bergfilmabend: Alpin, Klettern, Ski & Freeride bei der ALP-CON Cinematour
 
 
04.12.2015 -
Alpinklettern, Balloonskiing, Freeriden in den Dolomiten: Das ist der Stoff für Abenteuer beim letzten AVS-Bergfilmabend 2015. Am 14. Dezember um 20:30 Uhr sind im Filmclub Bozen im Rahmen der Alp-Con-Cinamatour 2015 die Filme "Barbera Zangerl - Aus dem Schatten der Meister", "Balloonskiing", "Freeride Dolomiti" und "Climb & Ride - Die neue Welt" zu sehen. Live dabei ist der Osttiroler Steilwandfahrer Thomas Gaisbacher.




Bergwelten - Barbara Zangerl

ServusTV

Für viele Jahre war Barbara Zangerl als eine der besten weiblichen Boulderer der Welt bekannt, als eine der ersten Frauen, die Klasse 8b kletterte. Im Alter von 19 Jahren und an der Spitze dieser Karriere eine Rückenverletzung – das Ende der Karriere? Eifrig und ehrgeizig hat Barbara mit dem Seilklettern begonnen. Mit einer ganz neuen Einstellung zum Klettern versucht sie sich an den härtesten alpinen Routen und schafft als erste Frau die legendäre alpine Triologie „End of Silence“, „Kaisers neue Kleider“ und „Silbergeier“. Zwei Jahre später kehrt sie mit den Erstbegehern dieser Routen – Beat Kammerlander, Stefan Glowacz und Thomas Huber, zurück an diese Wände.

„Barbara Zangerl – Aus dem Schatten der Meister“ ist ein exklusiver Beitrag aus der neuen Reihe „Bergwelten“ von ServusTV.
Titel: Bergwelten - Barbara Zangerl – Aus dem Schatten der Meister
Produktion: ServusTV
Jahr: 2014
Athleten: Barbara Zangerl, Beat Kammerlander, Stefan Glowacz und Thomas Huber

Länge: 50 Minuten



Balloonskiing
Bergkult Productions



Im Rahmen des dreijährigen Skifilm- und Snowboadprojektes „Heimschnee“ tüftelte die neunköpfige Tiroler Gruppe an einem einzigartigen Vorhaben: Balloonskiing. Dabei werden im Gegensatz zum Heliskiing die Fahrer mit dem Heißluftballon an die Spitze der Berge gebracht, um anschließend unberührtes Gelände abfahren zu können. Einzige Unterschiede zum Heliskiing: man weiß davor noch nicht wo man genau abgesetzt wird, man muss absolut schwindelfrei sein und …
Balloonskiing ist weltweit einzigartig und davor noch nie durchgeführt worden. Das Team von „Heimschnee“ verpackt die ganze Aktion als Teil in ihrem Film, der im Herbst 2016 erscheint. Doch schon 2015 geben sie einen Vorgeschmack und veröffentlichen einen exklusiven Zehnminüter, der die Aktion des Balloonskiing genauestens zeigt.

Titel: Balloonskiing
Produktion: Bergkult Productions
Jahr: 2015
Athleten: Stephan Keck, Stefan Ager, Viktoria Veider, Andreas Gumpenberger und Markus Pumpfer
Länge: 10 Minuten



Freeride Dolomiti
Die Freireiter



Die Dolomiten, die schönsten Berge der Welt, wie viele Alpinisten sagen, u.a. Reinhold Messner. Die Freireiter Berny Stoll aus Warngau, Ingolf Schmitt aus Grainau und Andi Prielmaier, Gründer der Freireiter aus Hausham, sind in dieser einzigartigen Bergwelt unterwegs, um flowige Hänge im den Cinque Torri runterzusurfen und steile Rinnen im Pordoi-Gebiet zu befahren. Sie kämpfen sich zu Fuß auf die Gipfel, um unberührte Hänge bergab zu gleiten. Es wären aber nicht die Freireter, wenn der Film nicht noch etwas mehr bietet als Ski-Freeriden. Was macht aber diese einzigartige Bergwelt aus, wie ist sie entstanden? Dazu befragen sie Geologen. Welche klimatischen Besonderheiten führten zu dem Jahundertwinter 2014 mit bis zu 5 Meter hohen Schneewände. Extra für den Film hat Christoph Malin, der schon für die Nasa gearbeitet hat, mehrere Nächte auf Hütten und im Zelt übernachtet, um beeindruckende Zeitraffer aufzunehmen. Lasst euch überraschen!

Titel: Freeride Dolomiti
Produktion: Die Freireiter
Jahr: 2014
Athleten: Andi Prielmaier, Berny Stoll, Ingolf Schmitt
Länge: 10 Minuten
Fotokredit: Franz Faltermaier



Climb & Ride – Die Neue Welt
Die Freireiter

Eine Steilwandabfahrt von der Zugspitze, das ist die sogenannte neue Welt. Vor Jahren galt die Tour noch als absolute Extremabfahrt. Sie ist nur von Profis oder mit Bergführern zu unternehmen. Die Tour führt vom Schneefernerkopf Richtung Ehrwald. Sehr steile Passagen von bis zu 45° müssen befahren werden, gute Orientierung und sichere Schneeverhältnisse sind hierzu notwendig. Highlight der Tour ist eine Abseilpassage von einer ca. 70 Meter hohen senkrechten Felswand, die in das sogenannte Kanonenrohr mündet. Eine schmale und steile meist mit gefrorenen Bollern versetzte Rinne. Die Abfahrt von der Zugspitze gilt als die längste Abfahrt im Grenzgebiet Deutschland zu Österreich. Die Freireiter Ingolf Schmitt und Andi Prielmaier haben die Tour schon öfters unternommen. Diesmal sind sie aber mit Kameramann Tobias Attenberger unterwegs, um die Abfahrt zu filmen. Wer wissen möchte, woher die neue Welt ihren Namen hat, der sollte sich den Film anschauen.

Titel: Climb & Ride - Die Neue Welt
Produktion: Die Freireiter
Jahr: 2014
Athleten: Andi Prielmaier, Ingolf Schmitt
Länge: 4 Minuten
Fotokredit: Ralf Neumann


In Zusammenarbeit mit:

     
 
    
     



Alpenverein
im Juli
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
Kurse & Weiterbildung
Touren und Tätigkeiten
 



Julia, 12 Jahre
Ich bin beim AVS, weil es dort toll ist, weil ich viel erleben und lernen kann und ich freu mich jedes Mal, wenn die Jugendführer etwas organisieren....
 


Wetter & Lawinenlage
Mittwoch

30°
Donnerstag

29°
Freitag

31°

Alpenverein Südtirol AVS
I-39100 Bozen / Giottostraße 3
Tel. +39 0471 - 97 81 41
Fax +39 0471 - 98 00 11
E-Mail
Web www.alpenverein.it
© 2019 Alpenverein Südtirol / www.alpenverein.it - / Impressum / Cookies / Datenschutzerklärung / Sitemap produced by Zeppelin Group - Internet Marketing