Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 



 
AVS Bergfreunde - Registrieren & teilnehmen

Bergsteigerdörfer auf dem Vormarsch

Bergsteigerdörfer auf dem Vormarsch
 
 
06.04.2021 -
Die Initiative der Alpenvereine expandiert 2021 mit sechs neuen Bergsteigerdörfern bis ans Mittelmeer und in die Schweiz. Bergsteigerdörfer stehen für einen nachhaltigen und umweltverträglichen Bergtourismus.

Bergsteigerdörfer setzen sich für eine nachhaltige Entwicklung im Alpenraum ein – sei es im Bereich Tourismus, im Naturschutz, der Regionalentwicklung oder der Mobilität. Heuer folgen sechs weitere Dörfer diesem Beispiel. Sie werden von den Alpenvereinen aus Deutschland, Österreich, Slowenien, Italien und dem Alpenverein Südtirol ausgezeichnet.

Mit dem neuen Partner, dem Schweizer Alpen-Club (SAC), erweitert sich die Initiative der Alpenvereine nun nach Westen. Das Walserdorf St. Antönien am Fuße des Rätikons und die Unterengadiner Orte Lavin, Guarda und Ardez im Dreiländereck mit Tourenklassikern wie Piz Linard und Piz Buin, werden die ersten Bergsteigerdörfer der Schweiz. In Österreich treten die Orte Göriach/Salzburger Lungau und Steinberg am Rofan/Nordtirol bei. Mit Balme/Piemont und Triora/Ligurien erobern die Bergsteigerdörfer die Westalpen und reichen nun bis ans Mittelmeer.

Die Zahl der Bergsteigerdörfer wächst damit auf 35 (davon 22 in Österreich, 4 in Deutschland, 3 in Italien und je 2 in Südtirol (Matsch und Lungiarü), Slowenien und der Schweiz).

AVS-Präsident Georg Simeoni ist überzeugt, dass die Bergsteigerdörfer auch nach Corona beliebte Ausflugs- und Urlaubsziele sein werden: „In unseren naturbelassenen Bergsteigerdörfern gibt es viele Möglichkeiten zur Bewegung, Besucher finden Erholung und einen Ort, wo sie die Seele baumeln lassen können. In den Bergsteigerdörfern geht es meist etwas ruhiger zu als anderswo.“ Der AVS betreut mit Matsch und Lungiarü zwei Bergsteigerdörfer. Simeoni glaubt daran, noch weitere Multiplikatoren zu finden, denn: „Die Initiative setzt Bestehendes in Wert. Wir investieren nicht in die Hardware, sondern in die Software und unterstützen Dörfer darin, ihre eigenen Visionen von einer lebenswerteren und krisensicheren Zukunft umzusetzen.“

Untenstehend kann die AVS-Presseaussendung vom 06.04.2021 mit einem Steckbrief zu den neuen Bergsteigerdörfern heruntergeladen werden.

Fotos:
-Panorama von Triora. Foto: Alessandro Vecchi, CC BY-SA 3.0
-St. Antönien wird 2021 neues Bergsteigerdorf in der Schweiz. Foto: Marco Schnell
-Dieses besonders schöne Ortsbild lässt sich im Bergsteigerdorf Guarda erleben. Foto: Andrea Badrutt
-Bald schon beteiligen sich 35 Bergsteigerdörfer in 5 Alpenländern an der Initiative der Alpenvereine. Foto: Bergsteigerdörfer

Bergsteigerdörfer auf dem Vormarsch
 
 
Bergsteigerdörfer auf dem Vormarsch
 
 
Bergsteigerdörfer auf dem Vormarsch
 
 

 



Alpenverein
im April
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
Kurse & Weiterbildung
Touren und Tätigkeiten
 



Franz, Mitte fünfzig
Ich bin Mitglied beim AVS weil ich weiß, dass dieser Verein viel Gutes leistet. Bin selbst nicht aktiv dabei, will jedoch mit meinem Mitgliedsein Euch unterstützen....
 


Wetter & Lawinenlage
Dienstag
-2°
13°
Mittwoch
-5°
14°
Donnerstag
-6°
14°

Alpenverein Südtirol AVS
I-39100 Bozen / Giottostraße 3
Tel. +39 0471 - 97 81 41
Fax +39 0471 - 98 00 11
E-Mail
Web www.alpenverein.it
© 2021 Alpenverein Südtirol / www.alpenverein.it - / Impressum / Cookies / Datenschutzerklärung / Sitemap produced by Zeppelin Group - Internet Marketing