Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 



 
AVS Bergfreunde - Registrieren & teilnehmen

Buchvorstellung „Heini Holzer. Meine Spur mein Leben, Grenzgänge eines Extrembergsteigers“

Buchvorstellung „Heini Holzer. Meine Spur mein Leben, Grenzgänge eines Extrembergsteigers“
 
 
22.09.2015 -
Heini Holzer wäre 2015 siebzig Jahre alt geworden. Im Rahmen der Montagnalibri wird am Freitag, 25. September das neuaufgelegte Buch über den Südtiroler Außnahmealpinisten vorgestellt.

„Ich hab Freude an der Gefahr“, sagte Heini Holzer und lebte auch so. Ein Leben am Limit, das Risiko des tödlichen Absturzes immer im Nacken, überschritt er als erster Steilwandskifahrer die Grenzen des damals Möglichen. Er prägte den Sport in den Siebzigerjahren und ist für die Freerider von heute längst eine Legende. Am 4. Juli 1977 starb er im Alter von 32 Jahren beim Versuch, die Nordostwand des Piz Roseg in der Berninagruppe zu befahren. Es war seine 104. Steilwandfahrt.
Holzer war ein außergewöhnlicher Mensch: Aus einfachsten Verhältnissen stammend, klein von Statur, aber zäh und willensstark, bewältigte er höchste Schwierigkeitsgrade in Eis und Fels. Als Hirte und Kaminkehrer blieb er aus Überzeugung Amateur, spielte aber in den Sechziger- und Siebzigerjahren im Wettbewerb um Erstbesteigungen und -befahrungen der verbliebenen weißen Flecken der Alpen ganz vorne mit. Sein Können als Kletterer stellte er unter anderem als Seilgefährte von Sepp Mayerl, Peter Habeler oder Günther und Reinhold Messner unter Beweis. Seine Welt war jene des VI. Schwierigkeits-grades (damals der höchste) und der 55°-Wände. Im Steilwandfahren entwickelte er seinen eigenen Stil und befuhr die Wände nur, nachdem er sie im Aufstieg bezwungen hatte. Niemals bediente er sich eines Helikopters.

Der Journalist Markus Larcher hat aus dem umfangreichen Nachlass an Tage- und Tourenbüchern sowie Erinnerungen von Weggefährten ein Buch geschaffen, welches zugleich auch alpine Zeitgeschichte schreibt.

Die Buchvorstellung ist Teil der Montagnalibri, die vom 24. September bis zum 4. Oktober auf dem Mazziniplatz stattfindet.


Datum: Freitag, 25. September 2015
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Altes Grieser Rathaus, Gries Platz 18 | Bozen
Begrüßung: Thomas Kager
Im Gespräch sind: Autor Markus Larcher und der Sohn Heini Holzers, Markus Holzer
In Zusammenarbeit mit: Raetia, CAI Sektion Bozen und Trento Film Festival



Alpenverein
im Mai
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
Kurse & Weiterbildung
Touren und Tätigkeiten
 



Liesl, 60 Jahre
Mir ist der Umweltschutz sehr wichtig. Da der AVS sich auch für Umweltschutz einsetzt, ist dies der Grund für mich, dass ich Mitglied bin. An dieser Stelle möchte ich einmal allen danken, die beim AVS etwas für die Umwelt leisten!...
 


Wetter & Lawinenlage
Donnerstag

26°
Freitag

25°
Samstag

23°

Alpenverein Südtirol AVS
I-39100 Bozen / Giottostraße 3
Tel. +39 0471 - 97 81 41
Fax +39 0471 - 98 00 11
E-Mail
Web www.alpenverein.it
© 2019 Alpenverein Südtirol / www.alpenverein.it - / Impressum / Cookies / Datenschutzerklärung / Sitemap produced by Zeppelin Group - Internet Marketing