Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 



 
AVS Bergfreunde - Registrieren & teilnehmen

Markierungsrichtlinien

Südtirols einheitliche Wanderwegebeschilderung
Südtirol verfügt heute über ein vollständig markiertes und laufend gewartetes Wegenetz von rund 16.000 km. Erhalt und Pflege dieser Wegstrecke stellen eine große Herausforderung dar und sind mit einem erheblichen Aufwand an zeitlichen und finanziellen Ressourcen verbunden. Die einwandfreie Markierung der Wanderwege ist für Südtirol eine Verpflichtung.
Eine lückenlose Markierung dient in erster Linie der sicheren Orientierung. Sie muss aber auch dafür sorgen, dass die Natur vor übermäßiger Belastung durch den Menschen geschützt ist. Die Markierung der Routen wird durch den Alpenverein Südtirol, die Südtiroler Tourismusvereine, die Naturparke, den Club Alpino Italiano – Alto Adige und den Nationalpark Stilfser Joch gewährleistet. Um Fehlmarkierungen und Missbrauch für Zwecke Einzelner beim Wegenetz zu verhindern, bedarf es zur Betreuung der Weganlagen klarer Richtlinien mit genauen Beschreibungen und grafischen Darstellungen.
Diese Richtlinien für die Markierung der Wege in Südtirol enthalten wichtige Grundsätze, klare Begriffe, erprobte Methoden und praktische Hinweise. Sie sollen dazu beitragen, die Markierung der Wege in ganz Südtirol einheitlich zu gestalten. Somit sind sie ein wichtiges Element der Infrastrukturen Südtirols.




Die Zusatzbeschilderung für Mountainbike-Strecken in Südtirol
Die Zusatzbeschilderung für Mountainbike-Strecken ist der Grundbeschilderung des Südtiroler Wanderwegenetzes untergeordnet. Wir weisen darauf hin, dass alles, was nicht explizit in diesem Handbuch des neuen Südtiroler Mountainbike-Leitsystem definiert und beschrieben ist, den Richtlinien der Wanderwegebeschilderung unterliegt. Ebenfalls zu berücksichtigen sind die entsprechenden Ergänzungen der Richtlinien, die sich aus der Entwicklung der letzten Jahre ergeben haben.
Bei Mehrfachnutzung von Wegen ist darauf zu achten, dass der Wegehalter in den gesamten Prozess der Planung und Umsetzung eingebunden ist. Die Entscheidung darüber, wer die Zusatzschilder montiert, liegt beim Wegehalter, der als Besitzer des Pfostens der Wanderwegsbeschilderung aufscheint. Damit keine Konflikte entstehen, müssen die Beteiligten diesen Arbeitsschritt bereits bei der Planung – also vor der Fertigung der Zusatzschilder – gemeinsam besprechen und definieren. Dies gewährleistet, dass die Schilder des MTB-Leitsystems korrekt montiert werden.






Alpenverein
im Oktober
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
Kurse & Weiterbildung
Touren und Tätigkeiten
 



Georg Simeoni
Präsident des AVS
Die Liebe zu den Bergen, zur Natur, zu unserem Brauchtum und ganz besonders die Liebe zu unserer Heimat haben mich mit 20 Jahren bewogen, beim AVS Mitglied zu werden....
 


Wetter & Lawinenlage
Samstag

22°
Sonntag

20°
Montag
-1°
20°

Alpenverein Südtirol AVS
I-39100 Bozen / Giottostraße 3
Tel. +39 0471 - 97 81 41
Fax +39 0471 - 98 00 11
E-Mail
Pec
Web www.alpenverein.it
© 2018 Alpenverein Südtirol - MwSt-Nr. & St-Nr. 00370470213 / www.alpenverein.it - / Impressum / Cookies / Datenschutzerklärung / Sitemap produced by Zeppelin Group - Internet Marketing