Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 



 
AVS Bergfreunde - Registrieren & teilnehmen

Boulderhalle Salurn

Boulderhalle Salurn
 
 
Boulderhalle in Salurn

ACHTUNG:
Aufgrund der herschenden Covid Pandemie
ist die Boulderhalle bis auf weiteres 
GESCHLOSSEN !!!

Die Boulderhalle befindet sich in Salurn in der Aldo-Moro-Straße Nr. 12 neben der Pizzeria Lido.


ca. 70 Routen,
 Geöffnet an 4 Wochentagen: 
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 18.00 bis 22.00 Uhr;

Nur für die Jugend zusätzlich

von November bis Februar

am Montag von 17:00 bis 18:00 Uhr

ACHTUNG:

Nach der Sommerpause ist die Boulderhalle ab Mitte September wieder geöffnet.


Reservierung für Gruppen (AVS) – prenotazione per gruppi (CAI)
Roland Eccli -AVS Salurn- Handy / cellulare: 349-3831546

Entstehungsgeschichte:


es war einmal …… so beginnen die tollsten Geschichten.
Auch diese.
Es war einmal an einem Herbsttag im Nov. 2008. nach einer Klettertour in Ceniga bei Arco. Stefano Gamper und ich kehrten wieder von einer Tour mit dem Auto nach Hause zurück. Es war nicht die erste Herbsttour und das Wetter war schön. Aber das ist es im Herbst und Winter nicht immer und außerdem kalt.
Man kann also nur bedingt klettern. Stefano regte an, dass es unbedingt einen Raum bräuchte, wo man ein paar Wände mit Griffe aufstellen könnte, damit man im Winter trainieren kann. Alles selbst gemacht und bescheiden sollte es sein. Er hatte diese Idee und wir ahnten damals noch nicht welcher Stein hier ins Rollen kam, welche Lawine hier ausgelöst wurde.
Der erste Schritt war den Raum zu finden. Im Dezember 2008 fragte ich bei einer Gelegenheit den Vize Bürgermeister Walter Pardatscher. Ich erklärte ihm, was wir vorhatten und er verstand promt, was sich da bewegen könnte. Er kam auch sofort mit einem Vorschlag: es war der Raum, der seit Jahren ungenutzten Kegelbahn.
Und zeigte ihn uns. Stefano und ich schauten uns an und wussten: wenn uns nichts in den Weg gelegt wird, verwirklichen wir hier allen Kletterbegeisterten einen Traum. Der Cai wurde sofort mit einbezogen. Wenn man Leute wie Beppe Simeoni, Pauli Cristofoletti oder Matteo Degasperi als Ansprechpartner hat, ist es leicht einen gemeinsamen Nenner zu finden und die nötige Zusammenarbeit.
Es wurde meinerseits auch sofort Kontakt mit Stefan Steinegger, dem Verantwortlichen der Kletterhalle Tramin aufgenommen und alles besprochen. Stefan hat mir so geholfen, als sei das sein Projekt. Denn beim Helfen, so sehe ich das jedenfalls, kann man das Notwendige tun und es ist das schon viel.
Stefan hat aber mehr getan. Er hat mich immer beraten, auch selbst angerufen, unterstützt und damit auch sehr motiviert. Obwohl die Verwirklichung eine große Arbeit war, habe ich mich leicht getan. Mit Stefan (Steinegger), mit Stefano (Gamper), mit der Gemeinde, dem Cai usw. Es herrschte immer ein positives Klima. Irgendwie war jeder neu gesetzte Schritt eine Freude.
Nachdem der Raum vorgeschlagen wurde, holten wir Kostenvoranschläge für die Verwirklichung der Kletterwände ein und gingen damit (AVS und CAI) gemeinsam zum Gemeindeausschuss und unterbreiteten unsere Vorschläge. Ich glaube heute sagen zu können, dass auch die Gemeindevertreter damals verstanden haben, dass diese Kletterhalle der Salurner Bevölkerung etwas bringt. Denn obwohl sie vom Klettern keine Ahnung hatten, haben sie uns volle Unterstützung zugesagt.
Durch die Bürokratie ging aber trotzdem viel Zeit verloren und das nervte ein wenig. Dafür aber wurde das Projekt geändert und vergrößert, weil wir inzwischen beim Abbau im Raum der Kegelbahn gemerkt hatten, dass durch die Entfernung der Zwischendecke mehr Kletterfläche entstehen kann.
Auch hier ein dickes Lob an die Gemeinde, die das alles genehmigt hat, denn ursprünglich war das Projekt ja kleiner und deshalb billiger. Es wäre aber eine halbe Sache gewesen, so hingegen ……
Mit dem Bauleiter Thomas Mitter von der Firma Momentum Concepts aus Innsbruck hatten wir wieder in den Glückstopf gefischt, denn auch hier gab es eine sehr gute Zusammenarbeit. Nachdem wir im Winter 2009 die Kegelbahn zertrümmert hatten und auch das ganze Material weggeschaffen hatten, kam es im März 2010 zum Aufbau der Kletterwände durch die Firma Sport Thieme aus Deutschland.
Die macht auch keine halben Sachen und das Ergebnis ist sehr gut. Viele Besucher bestätigen die tolle und gute Arbeit. Schließlich wurden die Griffe, die uns die Firma Mountain Spirit aus Bozen geliefert hat, aufgeschraubt. Diese Arbeit, besser gesagt Monsterarbeit, hat Stefano Gamper alleine durchgeführt.
Er selber sagt, dass ihn diese Arbeit vor lauter Begeisterung kaum belastet hat. Ich aber weiß: Arbeit ist Arbeit. Und sie war auch viel Wert. Die Kosten für die Routensetzer konnten zur Gänze eingespart werden.
Nachdem auch die Matratzen geliefert wurden und mit viel Mühe von den Ausschussmitgliedern unserer Ortsstelle in die graue Hülle gepackt wurden, war die Halle praktisch fertig. Die Trennwand und Türen haben wir selber aufgestellt, nur im hinteren Teil hat die Firma Romanin eine Tür in der Mauer eingebaut.
Nun fehlten nur noch einige Elektroarbeiten, die die Firma Amort Roberto im Sommer 2010 durchgeführt hat und die Heizung, die die Firma Rampanelli im September 2010 erledigt hat. Inzwischen wurde eine Gruppe aus CAi und AVS Mitgliedern gegründet, die die Boulderhalle verwaltet und führt.
Dann kam der große Tag: der Zug, der an jenem Novembertag 2008 mit der Idee vom Stefano gestartet ist, ist am 14. Oktober 2010 im Bahnhof angekommen. An diesem Tag haben wir die Halle eröffnet, (eigentlich wäre es offiziell der 18. gewesen, aber wir konnten es nicht erwarten).
Sofort entpuppte sich unsere Boulderhalle als ein Volltreffer. Sie werden es alle verstehen, wenn wir sagen, dass wir eine große Freude daran haben. Freude haben offensichtlich auch die Besucher daran. Die Zahlen belegen es. 203 Besucher bereits im Oktober, 471 im November und 362 im Dezember. Begeisterung: viel, Klagen: Fehlanzeige.
 Deshalb können wir heute, am Tag der Einweihung, bereits zurückblicken und froh sein, dass wir alle gemeinsam einen ,so wie ich es sehe, Schritt in die richtige Richtung gesetzt haben. Einen vernünftigen Schritt, einen der etwas bringt und bringen wird. Nämlich eine sinnvolle und gesunde Freizeitbeschäftigung für Junge und weniger Junge.

Boulderhalle Salurn
 
 
Boulderhalle Salurn
 
 
Boulderhalle Salurn
 
 

 



Alpenverein
im April
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
Kurse & Weiterbildung
Touren und Tätigkeiten
 





Wetter & Lawinenlage
Dienstag
-2°
13°
Mittwoch
-5°
14°
Donnerstag
-6°
14°

Alpenverein Südtirol AVS
I-39100 Bozen / Giottostraße 3
Tel. +39 0471 - 97 81 41
Fax +39 0471 - 98 00 11
E-Mail
Web www.alpenverein.it
© 2021 Alpenverein Südtirol / www.alpenverein.it - / Impressum / Cookies / Datenschutzerklärung / Sitemap produced by Zeppelin Group - Internet Marketing