Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 



 
AVS Bergfreunde - Registrieren & teilnehmen

Projekt Alpinist im Sultanat Oman

Projekt Alpinist im Sultanat Oman
 
 
16.04.2020 -
Die Fahrt in den Oman war ein großer Erfolg für unser Projekt, wir konnten nicht nur 10 Teilnehmer begleiten, sondern insgesamt 2 vollständige Gruppen. Es war das abschließende Projekt des 3 Jahreszyklus 2017-2019. 

Die Bergführer Martin Dejori und Alex Walpoth haben sich bereit erklärt beide Gruppen zu begleiten, da sie auch starke Vertreter des Grundgedanken des Projektes sind. Ein ganz großes Anliegen war für uns die 2. Gruppe, dazu einige Worte von Hannes Hofer der sie begleiten durfte.

Anschließend findet ihr die Links zu den Berichten der Teilnehmer, mit den passenden Bildern.


Bei der letzten Ausschusssitzung des Projektes Junge Alpinisten war das Ziel der nächsten Kletterreise schnell klar: In den Oman sollte es gehen. Stefan Plank und ich durften diesen unglaublichen Ort vor zwei Jahren kennenlernen. Unsere Erzählungen sowie ein Vortragsabend, weckten das Interesse eines breiten Kletterpublikums.  
Doch wer sollte die Zielgruppe sein? Auch Kletterer, die wir heutzutage in den Hallen finden? Also Sportler mit einem sehr hohen Kletterniveau aber geringer bis gar keiner alpinen Kenntnis.  Ein Versuch sollte es wert sein, allen die Möglichkeit zu geben und eine Gruppe zu mischen, wo einige schon sehr erfahren, andere noch Neulinge in dieser Kletterdisziplin sind.  Aus dem bisherigen Grundgedanken des Projektes des voneinander Lernens, wurde vielmehr neu erlernen von alpinen Fertigkeiten. Eine große Verantwortung und neue Herausforderung für unsere Bergführer Alex Walpoth und Martin Dejori. 
Da ich selbst vom Leistungssport komme und es schade finde, dass der Sport nach Beendigung der aktiven Wettkampfkarriere oft komplett an den Nagel gehängt wird, waren mir die Wettkampfkletterer ein besonderes Anliegen.  
Ich bin davon überzeugt, dass es nicht viele Sportarten gibt, die so facettenreich sind wie das Klettern. Erst wenn man die verschiedenen Spielformen unserer Sportart erkennt, beginnt eine eigene Lebensweise. Vom Leistungsgedanken hin zum Wert des Erlebens von Abenteuern. Das möchte ich den jungen Talenten nahe bringen und auf ihrem weiteren Weg als junge Alpinisten mitgeben. 
Für die Oman-Reise wurden erstmals mehrere Vorbereitungswochenenden mit  Bergführern und Betreuern organisiert. Zentrale Themen dabei  waren der optimale Standplatzbau, das korrekte setzten von mobilen Sicherungen, Seiltechnische Fertigkeiten, Orientierung im Alpinen Gelände und natürlich „Alpine Erste Hilfe“. Außerdem war es wichtig das die Teilnehmer als Vorbereitung so viel wie möglich Erfahrungen in Unseren Gebirgszügen sammeln.
Der Großteil der alpinen Routen im Oman wird komplett „clean“ geklettert. Eine große Herausforderung für die jungen Alpinisten, die bravourös gemeistert wurde: Alle Teilnehmer bewegten sich von Beginn an sehr gut im alpinen Gelände,  sehr zur Beruhigung von uns Betreuern. Die Jungen Wilden rechneten  gar nicht mehr damit, dass Sicherungen von Erstbegehern, in den bis zu 600m hohen Wänden, auf Sie warten könnten und waren mehrmals verblüfft, wenn Sie trotzdem zu einem Nagel gelangten.  Einigen aus der Gruppe gelang sogar eine Erstbegehung an der berüchtigten Wand Al Kumeira, mit Seillängen bis zum VII Schwierigkeitsgrad. 




Die Vielzahl der Möglichkeiten des Kletterns wurde im Oman erst recht klar, als neben dem alpinen Klettern, im Snake Canyon eine neue Sportkletterroute gebohrt  sowie zwei Trad-Routen eröffnet wurden. Nach dem Klettern bot sich oft die Gelegenheit in wunderschönen Wadis Abkühlung zu finden. An der Küste konnten wir uns im Deepwatersoloing  versuchen. Auch Canyoning stand auf dem Programm:  Ausgerüstet mit Seil und Klettergurt doch ohne Neoprenanzügen, eilten wir regelrecht, durch die vier stündigen Schlucht um nicht auszukühlen, wir hatten das Gefühl in mitten eines Actionfilms zu sein.  Als wir dann noch in der größten Sandwüste der Erde eine sehr nette omanische Familie kennen lernten, die uns zu einem spektakulären „dunedrive“ einluden, wurden ich mit der Aussage eines Jungen Alpinisten belohnt: „ Es fällt mir gerade schwer die Vielzahl der einzigartigen Erlebnisse zu realisieren.“  Daraufhin wurde Alex, Martin und mir klar, dass wir auch so empfanden. Oman war ein sehr gelungenes Projekt und optimales Ziel für die Jungen Alpinisten. Eine Reise von deren Abenteuer wir alle ewig zehren werden. 
Hannes Hofer
 

Hier noch ein Video vom Erlebten.





Sarah Graf berichtet mit „ Kulinarische Kletterreise“ von ihrem erlebten.

Hier gehts zu Jana Messners Bericht.







Mit Unterstützung von:

    
                         



   

Projekt Alpinist im Sultanat Oman
 
 
Projekt Alpinist im Sultanat Oman
 
 

 



Alpenverein
im September
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
Kurse & Weiterbildung
Touren und Tätigkeiten
 



Julia, 12 Jahre
Ich bin beim AVS, weil es dort toll ist, weil ich viel erleben und lernen kann und ich freu mich jedes Mal, wenn die Jugendführer etwas organisieren....
 


Wetter & Lawinenlage
Dienstag
10°
23°
Mittwoch

22°
Donnerstag

23°

Alpenverein Südtirol AVS
I-39100 Bozen / Giottostraße 3
Tel. +39 0471 - 97 81 41
Fax +39 0471 - 98 00 11
E-Mail
Web www.alpenverein.it
© 2020 Alpenverein Südtirol / www.alpenverein.it - / Impressum / Cookies / Datenschutzerklärung / Sitemap produced by Zeppelin Group - Internet Marketing