Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 



 
AVS Bergfreunde - Registrieren & teilnehmen

AVS Boulderfestival: IMS Cup 2011

AVS Boulderfestival: IMS Cup 2011
 
 
30.10.2011 -
Am Samstag, 29.Oktober stand am Abend mit dem IMS Bouldercup 2011 der Höhepunkt des AVS Boulderfestivals auf dem Programm. Dieser war gleichzeitig krönender Abschluss der gesamten internationalen Bergsteigerwoche (IMS) in Brixen, wo alle Berginteressierten auf ihre Kosten kamen. Adam Ondra und Anna Stöhr siegen verdient. Andrea Ebner, Andrea Prünstzer und Stefan Scarperi zeigen sehr tolle Leistungen und dass sie auch mit der Weltklasse mithalten können.
im Bild: Anna Störs Siegerpose, Andrea Prünster, Stefan Scarperi am Top, Andrea Ebner klettert den Block 3 im ersten Versuch
alle Fotos: Ivan Poletti



Der Brixner Bürgermeister Albert Pürgstaller begrüßte die zahlreich erschienen Zuschauer und lobte auch gleichzeitig die rege Tätigkeit des Alpenvereins und des Klettern Brixen Teams und verwies auf die langersehnte Eröffnung der Brixner Kletterhalle im Mai 2012.
Das Team rund um den bekannten österreichischen Sportmoderator Florian Rudig heizte die Stimmung in der Brixner Handballhalle gehörig an. Zudem verrieten das Bühnenbild und Arrangement das Weltklasseniveau dieses Boulderbewerbes auf der weltcuptauglichen AVS Boulderanlage, wo die Stars des Bouldersports um die Wette kletterten.
Weltmeisterin und Weltcupgewinnerin Anna Stöhr (A) war ebenso am Start, wie ihr Freund und mehrmaliger Weltcupsieger Kilian Fischhuber (A). Gespannt waren alle auf das Ausnahme- und Multitalent Adam Ondra, der kurz zuvor im Kongresszentrum im small talk von seinen unglaublichen Erlebnissen und Leistungen erzählt hatte und hier gekonnt von der Theorie in die Praxis wechselte. Daniel Woods und Courtney Sanders, das schottische Kraftpaar, war ebenso am Start wie Melanie Sandoz und Guillaume Clairon Mondet, beide aus Frankreich. Aus dem Ötztal war die starke Boulderin Sabine Bacher gekommen.
Von den heimischen Athleten waren die starke, vielseitige und frischgebackene Vizeeuropameisterin im Bouldern Andrea Ebner (AVS Brixen) und der Italiencupgesamtsieger im Bouldern Stefan Scarperi (AVS St.Pauls) als Fixstarter geladen. Als klare Siegerin des offenen Boulderjam am Vortag qualifizierte sich Andrea Prünster (AVS Meran). Bei den Männern hatte sich der in Innsbruck lebende Holländer Nicks de Leeuw qualifiziert.
Dass es sich hier um die Kletterelite handelte, waren sich auch die Routensetzer bewusst, und setzen so die Latte der zu bewältigenden Boulder sehr hoch an.
So waren nach zwei Bouldern fünf Athletinnen mit einem Zonengriff im ersten Versuch punktegleich an erster Stelle. Im dritten Boulderproblem gelang der jungen, aber sehr schnellen und koordinierten Andrea Ebner ein Meisterstück: sie klettert den Boulder, nach einem sehr schwierigen Sprung im ersten Versuch (flash) durch. Nur Anna Stöhr konnte ihr gleichtun. Die anderen 3 Athletinnen schafften nicht mal den Zonengriff und waren somit punktegleich alle an dritter Stelle. Somit kamen 5 Athletinnen ins Finale. Das wurde Andrea leider zum Verhängnis, denn am letzten vierten Finalboulder, wo laut IMS Cup Reglement, alle Griffe einzeln gezählt wurden, erreichte sie nur den vierten Griff und rutsche somit auf den unverdienten 5. Platz zurück. Andrea Prünster konnte ihre Blockierkraft einmal mehr unter Beweis stellen und erreichte den Griff 4 bereits im 2. Versuch und konnte sich auf dem vierten Platz behaupten. „Sabbi“ Bacher kam einen Griff weiter und wurde somit dritte. Melanie Sandoz scheiterte drei Griffe unter dem Top und wurde ausgezeichnete 2. Anna Stöhr wurde ganz ihrer Favoritinnenrolle gerecht, stieg auch den letzten Boulder bis zum Top durch und gewann somit souverän das Rennen.
Auch bei den Männern war die Situation ähnlich. Stefan Scarperi war nach drei Bouldern hinter Ondra und Fischhuber ausgezeichneter dritter, nachdem ihm auch der 1. Boulder geglückt war. Zum letzten sehr schwierigen Finalboulder wurden vier Athleten zugelassen und alle erreichten nur den dritten Griff. Stefan im 10. Versuch, da ihm dieser physische Boulder nicht lag und wurde somit leider 4. Kilian Fischhuber konnte den Griff erst im 6. Versuch halten und wurde somit dritter. Guillame Mondet und Adam Ondra erreichten den Griff im 2. Versuch. Somit gewann Adam verdienterweise den IMS Cup 2011, da er bei der Qualifikation schon vorne lag.
Matthias Polig, Organisator des AVS Boulderfestivals, meinte am Ende: „Ich bin froh, dass alles so gut geklappt hat und bedanke mich vorallem bei den vielen ehrenamtlichen Helfern und bei den Athleten, die bei diesen schweren Bouldern 150% Einsatz gezeigt hatten. Besonders gefreut hat mich die Glanzleistung unserer AVS Athleten.“

AVS Boulderfestival: IMS Cup 2011
 
 
AVS Boulderfestival: IMS Cup 2011
 
 
AVS Boulderfestival: IMS Cup 2011
 
 

 

Downloads


Alpenverein
im April
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Kurse & Weiterbildung
Touren und Tätigkeiten
 



Julia, 12 Jahre
Ich bin beim AVS, weil es dort toll ist, weil ich viel erleben und lernen kann und ich freu mich jedes Mal, wenn die Jugendführer etwas organisieren....
 


Wetter & Lawinenlage
Donnerstag
-1°
25°
Freitag

25°
Samstag

25°

Alpenverein Südtirol AVS
I-39100 Bozen / Giottostraße 3
Tel. +39 0471 - 97 81 41
Fax +39 0471 - 98 00 11
E-Mail
Web www.alpenverein.it
© 2020 Alpenverein Südtirol / www.alpenverein.it - / Impressum / Cookies / Datenschutzerklärung / Sitemap produced by Zeppelin Group - Internet Marketing